programm

Welche Filme es zu sehen gibt und wann sie gezeigt werden

Das Filmfestival screening_017 findet am 3. und 4. November in Mainz statt.

Freitag | Filmblock 1 | 19:30 - 22:00 Uhr

*Kommen und Gehen während der Filmblocks jederzeit möglich!*

Nicole's Cage

Josef Brandl | 2016 | 16 Min.

Das Riesenrad in der aufregendsten Gegend der Stadt ist die perfekte Immobilie für Jakob und Nicole, ein junges, aufstrebendes und fest in der Event-Kultur verankertes Paar. Als eine der begehrten Gondeln frei wird, zögern sie nicht lange, dort ihre erste gemeinsame Wohnung zu beziehen. Nur schade, dass sich keiner der beiden die Mühe gemacht hat, seinen Partner vorher kennenzulernen.

Mehr Infos hier.

Watu Wote

Katja Benrath | 2017 |Hamburg Media School | 22 Min. (*Preisträger Studenten-Oscar 2017*)

Seit Jahrzehnten wird Kenia von Terroranschlägen der islamischen Al-Shabaab erschüttert. Zwischen Christen und Muslimen wachsen Angst und Misstrauen. Bis im Dezember 2015 den Passagieren eines Reisebusses ein beispielloses Zeugnis der Menschlichkeit gelingt.

Mehr Infos hier.

Endzeitstimmung

Max Gleschinski | 2016 | 7 Min.

Bei ihrem nächtlichen Einbruch in die Videothek müssen Vincent und Maya ihre Freundschaft hinterfragen.

Mehr Infos hier.

Der Kurzfilm Endzeitstimmung von Max Gleschinski ist unter den Finalistenfilmen screening_017 in Mainz

Aloha

Charlotte Rolfes | 2017 | Hamburg Media School | 23 Min.

Eine Schweineklappe in seinem Herzen? Das will Leas Papa, seit über 40 Jahren überzeugter Vegetarier, unter gar keinen Umständen. Doch es gibt keine Alternative. Also muss Lea ihren Papa überzeugen – weil es sonst niemand tut.

Mehr Infos hier.

Die besonderen Fähigkeiten des Herrn Mahler

Paul Philipp| 2017 | 29 Min.

DDR, 1987: Dem Sonderermittler Mahler werden übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt. Die Volkspolizei beauftragt ihn, den Fall des seit Wochen verschwundenen, 6-jährigen Henry Kiefer zu klären, bevor diese Angelegenheit zu politischen Spannungen mit dem Westen führt. Doch dann bringt er etwas ans Licht, das diese Familientragödie erst recht politisch werden lässt.

Mehr Infos hier.

F*ck you very much

Fabian Döring | 2017 | 13 Min.

Die 31 Jährige Neele hat Schwierigkeiten sogar die nichtigsten Entscheidungen zu treffen. Dafür hatte Sie bisher auch immer ihren übergriffigen Freund Pascal, der ihr das abgenommen hat. Sie spürt aber schon länger, dass Sie auf eigenen Beinen stehen muss. Neeles Versuche sich von Pascal zu lösen sind allerdings alle halbherzig und indirekt. Als Pascal sie an die Leine legen will, hat Neele keine andere Wahl mehr als auszubrechen.

Mehr Infos hier.

FYVM von Fabian Döring auf dem screening_017 in Mainz

Samstag | Filmblock 2 | 10:00 - 13:00 Uhr

Einmal immer

Susanne Boeing | 2016 | 21 Min.

Erst als die junge Mutter das Leben ihres kleinen Kindes in Gefahr glaubt, kann sie den ersten Schritt machen, sich aus der Co-Abhängigkeit mit ihrer alkoholkranken Mutter zu lösen.

Mehr Infos hier.

Muddelkuddel

Oliver Bittner | 2016 | 14 Min.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft haben unsere Schicksalsfäden in der Hand. Konzentration ist nicht die Stärke von den dreien und so geraten die Lebenslinien einiger Personen durcheinander. Auf Nichts ist mehr Verlass und selbst die dafür Verantwortlichen sind bald dem Ende nahe.

Mehr Infos hier.

Joy

Abini Gold | 2017 | Filmakademie Baden-Württemberg |15 Min.

Seit drei Wochen ist Joy auf sich gestellt, als ihre Mutter Martina, die nach einem Date nicht nach Hause gekommen ist, plötzlich wieder auftaucht. Als Martina einem neuen Liebhaber verfällt, ist Joys Wut entfesselt. Es beginnt ein Kampf aus Missgunst füreinander und um die Liebe des Anderen.

Mehr Infos hier.

Der Film Joy von Abini Gold läuft auf dem screening_017 in Mainz

Wir drehen keinen Film

Ulla Geiger | 2017 | 88 Min.

Kurt (35) ist Theaterschauspieler in München. Unsere Gesellschaft sieht er kritisch. Beziehungen werden ihm schnell zu eng. Bei seinen Mitmenschen eckt er oft an. "Wer die Welt verändern will, muss bei sich selber anfangen!" Kurt engagiert eine Kamerafrau. Helfen ihm Videos seines Alltags, seine Probleme zu lösen?

Mehr Infos hier.

Samstag | Filmblock 3 | 14:00 - 16:00 Uhr

Pix

Sophie Linnenbaum | 2016 |8 Min.

Ein Vater schießt ein erstes Foto seines Neugeborenen und setzt einen unaufhaltsamen Kreislauf in Gang. Im Schnelldurchlauf zieht das Leben des Jungen an uns vorbei, reduziert auf die fotogenenen Momente des Lebens: das erste Weihnachtsfest, die Einschulung, Kindergeburtstage, die erste große Liebe, die Hochzeit, die Geburt des eigenen Kindes... der Junge selbst bleibt Statist, während um ihn herum sein Leben als Kulisse auf- und wieder abgebaut wird.

Mehr Infos hier.

Der Film PIX wird auf dem csreening_017 in Mainz gezeigt.

Blind Audition

Andreas Kessler | 2017 | Filmakademie Baden-Württemberg | 18 Min.

Ari und Ron sind Violinisten und seit einigen Jahren ein Paar. Als beide die Endauswahl für die Solostelle eines Orchesters erreichen, geraten sie in direkte Konkurrenz. Ihr gegenseitiges Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, als Ron ein verlockendes Angebot erhält.

Mehr Infos hier.

Zahltag

Felix Kempter | 2017 | Hochschule für Fernsehen und Film München | 20 Min.

Um seine Schulden zu begleichen lässt sich Sanitäter Mike darauf ein, seinen Rettungswagen „für eine Stunde" zwei Ganoven zur Verfügung zu stellen. Doch die Dinge laufen aus dem Ruder und Mike wird urplötzlich in einen raffinierten Raubüberfall verstrickt.

Mehr Infos hier.

Der Film Zahltag von Felix Kempter auf dem screening_017 in Mainz

Konstruktion

Helena Lucas | 2016 | Internationale Filmschule Köln | 26 Min.

Der erschöpfte Architekt Leon sehnt sich nach einer Schulter zum Anlehnen - seine Freundin Jennifer fühlt sich von dem überarbeiteten Leon jedoch vernachlässigt. Da entsteht eine digitale Kopie von Jenni, die Leon unkritisch und mütterlich umsorgt.

Mehr Infos hier.

Der Film Konstruktion von Helena Lucas ist auf dem screening_017 in Mainz zu sehen

Un etat d'urgence

Tarek Roehlinger | 2016 | Filmakademie Baden-Württemberg | 13 Min.

Ein Film über die Angst einer Gesellschaft. Es geht um Soldaten die in Paris ein Gebäude bewachen. Ein herrenloser Koffer, neugierige Passanten, ein offenes Fenster und ein verrückter Obdachloser lassen die Soldaten die Kontrolle verlieren. Die Grenzen zwischen Alltag und echter Gefahr verwischen.

Mehr Infos hier.

aktuelle Infos bei instagram und facebook

Kontakt

screening_017
c/o medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V.
Petersstr. 3 || 55116 Mainz
info@videofilmtage.de
06131.1438-39