programm

Welche Filme es zu sehen gibt und wann sie gezeigt werden

Freitag | Filmblock 1 | 20.00 - 22:00 Uhr

*Kommen und Gehen während der Filmblocks jederzeit möglich!*

Storkow Kalifornia

Kolja Malik | 2017 | Filmakademie Baden-Württemberg | 28:30 Min.

Storkow. Sunny (30) und Nena (60) sind soziale Outlaws, nehmen Drogen im Auto und am Beach. Doch als sich Sunny in Polizistin Liv verliebt, wird die symbiotische Mutter-Sohn-Kiste auf die Probe gestellt.

Mehr Infos hier.

Scheideweg

Khaet Arkadij | 2017 | 04:08 Min.

Ein Junge, ein Mädchen und ihr Stiefbruder. Ein Date, das etwas außer Kontrolle gerät.

Mehr Infos hier.

Schiefervirus

Olivia Nigl | 2018 | Hochschule Mainz | 11:00 Min.

Die filmische Arbeit „Schiefervirus“ ist ein stimmungsvoller, fließender Film, der seinen Betrachter durch seine visuell starken Bilder in den Bann zieht und ihn mit einer besonderen Atmosphäre der erhabenen Unterwelt umgibt. Wir begleiten Rainer Mengelers durch sein Bergwerk und er erzählt uns die Geschichten der Mine, die ihn seit seiner Kindheit begleiten.

Tracing Addai

Britta Strampe | 2018 | Filmuniversität Babelsberg | 29:54 Min.

Mit Anfang 20 lässt Addai alles hinter sich und zieht nach Syrien in den Bürgerkrieg um zu helfen. An der Seite von Ilias landet er zunächst in einer Küche. Von dort schreibt er seiner Mutter: ,Mach dir keine Sorgen, mir geht’s gut.’ Zwei Jahre später erhält Addais Mutter einen Brief aus dem Gefängnis. Ilias wurde in Deutschland als Terrorist verurteilt und möchte sie treffen. Er schreibt ihr: ‚Eines müssen Sie mir glauben, wir gingen mit guten Absichten.’
Basierend auf Archivmaterial nähert sich der animierte Dokumentarfilm TRACING ADDAI einem jungen Mann Anfang 20, der in Deutschland alles hinter sich lässt mit dem Vorsatz zu helfen. 2013 schließt sich Addai einer salafistischen Gruppe in Syrien an. Aus der Begegnung von Addais Mutter mit Ilias, einem Rückkehrer aus Syrien, ergeben sich einzelne Linien, mittels derer sich die Geschichte vom Sohn und Kameraden nachzeichnen lässt.

Samstag | Filmblock 2 | 10:00 - 13:00 Uhr

Biotop

Paul Scholten | 2017 | Hochschule für Fernsehen und Film München | 11:31 Min.

Das Leben in Neuperlach, einem Vorort von München, ist beschaulich. Es ist eine heile Welt, wo sich die Nachbarn untereinander kennen und man sich gegenseitig grüßt. Jeder hat seinen eigenen Garten, Garagen säumen die kleinen Wege und alles ist gepflegt. Seit einiger Zeit ist Frieden aber gestört, denn es sollen Flüchtlinge nebenan einziehen. Da einige Menschen Angst vor Ruhestörungen haben, wird eine Lärmschutzvorrichtung gebaut. „Biotop“ zeigt das Leben der Anwohner und geht der Ursache des Baus auf den Grund.

Mehr Infos hier.

Demian

Marc Sebastian Eils | 2017 | filmArche Berlin | 09:30 Min.

Abschiebung - und dann? Was passiert mit den Abgeschobenen in der neuen, alten Heimat? Demian ist gestrandet in Douala, Kamerun, und hält sich mit dem Verkauf von Uhren über Wasser. Ein Leben zwischen deutschen Abschlusszeugnissen, alten Fotos und erfolglosen Anrufen nach Deutschland.

in to me see

Xenia Pieper | 2017 | Hochschule für Fernsehen und Film | 49:00 Min.

Als Fannys Liebesaffären ein jähes Ende finden, stellt sie sich ihrer Bindungsangt und geht in Therapie. Zeitgleich spüren auch ihre verflossenen Liebhaber Rocco und Carl in intensiven Gesprächen ihrer großen Liebe „Fanny“ nach. So erzählen alle drei ihre Version der Geschichte und zeichnen das Bild einer verzweifelten jungen Frau, die sich selbst noch immer sucht. Voller Sehnsucht, wahrhaftig geliebt zu werden, geprägt von falscher Wahrnehmung und Hoffnung versuchen sie mit sich selbst Frieden zu schließen, um zu lernen, was Liebe tatsächlich bedeutet.
Ein essayistischer Film über Angst und Intimität und außerdem die emotional mitreißende Geschichte einer tragisch endenden Liebe, zu der es kein Zurück gibt.

 

Bot

Daniel Hoffmann | 2018 | Hochschule Mainz | 22:34 Min.

Ein Programmierer (Noel) mittleren Alters steht vor den Trümmern seiner Ehe. Mit Hilfe eines neuen intelligenten Sprachassistenten versucht Noel sein berufliches und privates Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Die künstliche Intelligenz unterstützt ihn nicht nur bei der Alltagsbewältigung, sondern arrangiert auch eine Verabredung mit der deutlich jüngeren Claudine.

Drinnen wird nicht geraucht

Philipp Westerfeld | 2018 | 11:00 Min.

Während der Mann sich in sein Modelleisenbahnzimmer flüchtet, bleibt der Frau nur das Küchenfenster, an dem sie nicht mal mehr rauchen darf. Inspiriert von einem streitenden Paar von gegenüber, fasst die Frau den Entschluss, ihren Mann umzubringen.

 

Samstag | Filmblock 3 | 14:00 - 16:00 Uhr

Ionela

Saskia Hahn | 2017 | 09:58 Min.

Seit Stunden wartet Iana in ihrem alten, roten Audi vor der vereinbarten Postfiliale. Sie ist angespannt. Sie beobachtet die Autos, die an diesem trüben Wetter an ihr vorbeifahren. Sie mustert die grauen Hochhäuser und die Passanten, die sich aneinander vorbei in die Filiale drängen. Plötzlich fährt ein dunkler Wagen vor ihr auf den Parkplatz. Die Beifahrertüre geht auf. Ein junges, dünnes Mädchen mit zerzausten Haaren steigt aus. Das muss sie sein. Ionela.
Ihr Fahrer bleibt sitzen, lässt nicht seine Augen von ihr ab, bis sie im Gebäude verschwunden ist. Iana hat auf diesen Moment gewartet. Jetzt gibt es kein Zurück. Das ist ihre einzige Chance.
Iana betreibt ein Frauenhaus und befreit jungen Mädchen aus der Zwangsprostitution. Wird auch dieses Mal alles nach Plan laufen?

Mehr Infos hier.

Crossing Borders

Abini Gold | 2018 | Filmakademie Baden-Württemberg | 30:00 Min.

Seit einigen Wochen ist Toni mit Samir zusammen, einem jungen Syrer, der in der Turnhalle ihrer Schule untergebracht ist. Toni befürchtet, dass ihr Vater Theo mit Ablehnung auf ihren ersten Freund reagiert und testet unter einem falschen Vorwand seine Einstellung dazu. Ihr wird unmissverständlich klar, dass ihr Vater niemals einen arabischen Mann an ihrer Seite akzeptieren wird und entschließt, ihre Beziehung zu Samir geheim zu halten. Als Theo und Samir vor den Augen ihrer Klasse aneinander geraten, setzt Toni ihre Beziehung für die Gunst ihres Vaters aufs Spiel. Tonis Versuch, Samir zurück zu gewinnen, scheitert in letzter Sekunde an einer erneuten Lüge. Toni bereut ihre Kurzschlussreaktion und befreit sich endlich aus dem Lügenkorsett.

Anderswo

Adrian Figueroa | 2017 | 30:00 Min.

ANDERSWO porträtiert acht Männer, die in der JVA Tegel eine längere Haftstrafe absitzen und versucht, ein differenzierteres Bild der Gefangenen zu zeigen. Als collagenartiges Porträt nähert sich der Film in assoziativen poetischen Bildern der Härte und gleichzeitig Verlorenheit seiner Protagonisten. Zentriert in Frontalansicht mit direktem Blick in die Kamera erzählen die Männer vor dem Hintergrund räumlicher und visueller Isolation aus ihrem Leben.

Mehr Infos hier.

Samstag | Filmblock 4 | 16:30 - 18:00 Uhr

Hänsel und Gretel

AG "Trickfilm und Co." | 2017 | Comenius-Schule Potsdam | 10:26 Min.

Das altbekannte Märchen - etwas abgewandelt erzählt.

Alles muss man selber machen

Jean-Luc Klaukien und Moritz Göbel | 2018 | Medienzentrum Wiesbaden e.V. | 4:10 Min.

In dem Kurzfilm „Alles muss man selber machen“ geht es um einen exzentrischen Regisseur, der in seinem Kopf sein neues Meisterwerk durchspielt. Darin geht es unter anderem um einen jungen Mann, der verfolgt wird.

filmcamp_werkschau

Seit 1983 entstehen unter der Leitung etablierter Profis aus Film und Fernsehen beim filmcamp jedes Jahr verschiedenste Kurzfilme in praktischen Workshops. Dieses Jahr präsentieren einige Teilnehmer*innen auf dem screening_018 Filme, die sie während des filmcamps_018 gefertigt haben.

aktuelle Infos bei instagram und facebook

Kontakt

screening_017
c/o medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V.
Petersstr. 3 || 55116 Mainz
info@videofilmtage.de
06131.1438-39