Unsere größte medienpädagogische Veranstaltung - zum 34. Mal!

filmcamp_017: 27. bis 30. Juli 2017 | Mainz

 

Preisgekrönte und renommierte Workshopleiter aus der Film- und Fernsehproduktion. Professionelles Arbeiten in Theorie und Praxis, ausprobieren, experimentieren - und das ganze vier Tage lang. Für alle:  ob Schüler*innen, Filmemacher*innen oder

 

 

Pädagog*innen, in den verschiedenen Workshops kann im Team mit Profis intensiv und gemeinsam an Projekten gearbeitet werden. Dabei ist alles möglich, was ihr in vier Tagen möglich macht!

 

workshop_01: schauspiel

Eine Situation so darstellen, dass es hinterher aussieht, als sei es das wirkliche Leben, auch wenn die ganze Crew dabeisteht und die Technik nervt. Text und Performance zusammenbringen, sich einbringen, was rüberbringen. Mit einem erfahrenen Schauspieler und Coach experimentieren und dann der Kamera ins Auge sehen.

  • Leitung: Manfred Schwabe - Schauspieler und Coach, wird seine acht Jahre als Pfarrer in der Lindenstrasse nie loswerden, auch wenn er mittlerweile viel länger als Coach Schauspieler betreut.

workshop_02: regie

Die ureigenste Gestaltungsidee nicht aus den Augen verlieren und doch offen sein für Ideen und Vorschläge aller. Der Workshop streift Theorie anhand von Spielfilmbeispielen und taucht dann schnell ins praktische Arbeiten ein. Wichtig: 1-2seitige Dialogszenen vorab einsenden, werden gelesen und möglicherweise auch verfilmt.

  • Leitung: Gordian Maugg - Regisseur, Autor, Produzent. Ganz früh Preisträger beim screening, viele Filme später der Bundesfilmpreis. Er arbeitet selbstständig und manchmal auch fürs Fernsehen. 2016 hat er fürs Kino "Fritz Lang - Der Andere in uns" gedreht – www.maugg-film.de.

workshop_03: kamera

Licht, Stimmung, Farbe, Bewegung müssen zueinander und zur Geschichte passen, dafür ist die Kameraführung verantwortlich. Kamera ist einerseits Technik, die sich rasant entwickelt, andererseits Bildgestaltung, einerseits Sorgfalt und Disziplin, andererseits Spontanität, z.B. in Form einer beweglichen Kamera.

  • Leitung: Lars Barthel - Er ist studierter Kameramann und war Kamera-Meisterschüler an der HFF. Er war Professor an der HFF und lehrt u.a in Ludwigsburg - Lars Barthel bei filmportal

workshop_04: schnitt

Der Schnitt bringt die Geschichte in Fluss, sorgt oft für Logik, Tempo, Timing. Es sind diese gestaltenden Aufgaben, auf die der Workshop sich konzentriert. Gearbeitet wird mit Lightworks - einer professionellen, hollywooderprobten Anwendung. Ist als free-Version verfügbar! Einzige Einschränkung: Filme können ‚nur‘ in 720er .mp4 ausgespielt werden.

  • Leitung: Markus Kiefer - Filmemacher und Medienkünstler und lässt von Lightworks nicht mehr ab - www.atelierhirsch.de.

workshop_05: magie in bewegten bildern

Filmgestaltung und visuelle Effekte. Am Anfang steht die nackte Idee, die muss ihre Ausdrucksform finden. In diesem Workshop spielt die Stopp-Motion Technik die wichtigste Rolle. Aus statischen Aufnahmen wird wie von Zauberhand eine bewegte Szene. Zu Anfang gibt es eine schnelle Einführung in die Welt der Gestaltungstechniken. 

  • Leitung: Christian Fischer - Man kann bei ihm die Ideen und die filmgestalterischen Möglichkeiten in einer atemberaubenden Parade bestaunen. Vom ganz klassischen Knetanimationsfilm bis zur rasend geschnittenen Kurzgeschichte. Seine frühen Arbeiten „Frontiere“ und „Oberkampf“ haben uns schon im Wettbewerb der video/film tage 1997 verzaubert (und den Geißendörfer-Preis gewonnen). Jetzt kommt er zurück zu einem Workshop für Zauberlehrlinge – www.christianfischerfilm.de.

workshop_06: dokumentarfilm

Erzählenswerte Lebenswirklichkeit genau beobachten, dramaturgisch denken, bildnerisch wahrnehmen, behutsam Regie führen – so gewinnt man das künstlerische Material für einen Dokumentarfilm. Das ist ein vielschichtiger Prozess, der von der Themenwahl bis zum letzten Schnitt offen verläuft.

  • Leitung: Ralf Marschalleck - Regisseur und Produzent, hat viele Dokumentarfilme gedreht. Sein Film "Brass on Fire" hat an der Geschichte seiner Protagonisten mitgeschrieben: Balkanjazz und Romarhythmen rollen heute die Musikszene auf, er war dabei, als die heutigen Stars der Szene zum ersten Mal ihr Dorf verlassen haben – www.umweltfilm.de.

workshop_07: videopunk

Kreativ und voller Energie werden hier Filme produziert. Jede zur Verfügung stehende Technologie wird genutzt. Wie verändern neue Medien das Geschichten erzählen? Was können wir mit unseren eigenen Endgeräten produzieren? Hier wird selbst ausprobiert, getestet und experimentiert - und am Ende gestaunt!

  • Leitung: Philipp Schumacher - Medienpädagoge bei medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V.

anmeldung

Die Anmeldung für das filmcamp_017 ist leider nicht mehr möglich.

kosten und konditionen

anmeldung

Anmeldungen sind nur über das Online-Formular oben möglich.

Für Gruppenanmeldungen, bei Fragen und Problemen bitte Kontakt mit dem Team aufnehmen.

Anmeldefrist für das filmcamp_017: 3. Juli 2017.

 

kosten

  • 110,00 Euro - Basisangebot für alle TeilnehmerInnen (80,00 Euro ermäßigt). Das Basisangebot muss gebucht werden, auch wenn einzelne Leistungen (z.B. Verpflegung) nicht wahrgenommen werden.
     
    Hierin sind enthalten: Teilnahme an den Workshops mit professionellen und preisgekrönten Workshopleitern, Vollverpflegung von Donnerstagabend bis Sonntagmittag (durch Frank Brunswig), Nutzung des vom Veranstalter bereitgestellten Equipments. Der ermäßigte Preis gilt für Nichtverdiener wie Schüler und Studierende (Nachweis bei Veranstaltungsbeginn bereithalten).
  • kostenlose Übernachtung - es gibt die Möglichkeit einer kostenlosen Übernachtung im Haus der Jugend Mainz, Duschmöglichkeiten sind vorhanden. Bitte klicken Sie im Anmeldeformular Ihren Übernachtungswunsch an. Nachträgliche Umbuchungen auf kostenlose Übernachtungen sind prinzipiell bis zum 3. Juli 2017 möglich. Nach Ablauf der Anmeldefrist können wir aus Planungsgründen aber keine Garantie für einen Schlafplatz geben. VORSICHT: Es gibt nur eine begrenzte Anzahl an kostenlosen Übernachtungsmöglichkeiten! Hier gilt das Prinzip: first come, first served!
  • Wenn bei der Anmeldung keine Übernachtungsoption gewählt wurde gehen wir davon aus, dass Sie sich selbst um eine Übernachtungsmöglichkeit kümmern.

überweisung

Mit der Anmeldung muss die Teilnahmegebühr überwiesen werden an (Kosten s.o.):

medien.rlp

Sparkasse Mainz
IBAN: DE85 5505 0120 0000 0358 32
BIC: MALADE51MNZ

Verwendungszweck: filmcamp_017 (und Nachname)

 

bestätigung und zusage

Sie erhalten nach Eingang der Überweisung eine Bestätigung per Mail. Kurz nach dem 3. Juli 2017 erhalten Sie Rückmeldung bezüglich der Workshopeinteilung sowie weitere Informationen per E-Mail.

Eine Stornierung der Teilnahme und Erstattung des überwiesenen Teilnahmebeitrags ist bis zum 10. Juli 2017 möglich. Danach (ab dem 11. Juli 2017) werden Stornierungen zwar entgegen genommen, der Teilnahmebeitrag wird aber nicht mehr zurückerstattet.

 

lehrerfortbildung

Für Lehrkräfte aus Rheinland-Pfalz ist die Veranstaltung als Lehrerfortbildung anerkannt. Anmeldung bitte zuerst über das Anmeldeformular.

 

veranstaltungsort

Haus der Jugend (Mainz) und medien.rlp (Mainz)

zeitplan und ablauf

 

Das filmcamp funktioniert wie eine Filmproduktion, die mehrere Filme gleichzeitig dreht. Jede*r Teilnehmer*in kann vorab einen Workshop wählen. Manche Projekte können die Workshops alleine durchführen, für einige Projekte müssen Teams aus mehreren Workshops zusammengestellt werden, 

 

 

die gemeinsam einen kleinen Film von Anfang bis Endschnitt produzieren. Die Dozenten betreuen die Drehteams und sind Anlaufstelle für spezifische Fragen.

Wie beim Film spielt das Catering eine zentrale Rolle: Gegessen wird zusammen, bei gutem Wetter draußen.

Was gegessen wird entscheidet Frank Brunswig, der, wie sollte es anders sein, als Fernsehkoch bestens vertraut ist mit dem Trouble am Set.

 

 

Donnerstag

ab 12 Uhr: Anmeldung

14 Uhr: Plenum // Vorstellungsrunde // Kennenlernen

anschließend: Workshopeinteilung // Workshops

abends: Abendessen

anschließend: ggf. Weiterarbeit in den Workshops

 

 

Samstag

8 Uhr: Frühstück

9 Uhr:  Arbeit in den Workshops bzw. Drehteams

13 Uhr: Mittagessen

14 Uhr: Arbeit in den Workshops bzw. Drehteams

19 Uhr: Abendessen

anschließend: ggf. Weiterarbeit in den Workshops bzw. Drehteams

 

 

 

 

Freitag

8 Uhr: Frühstück

9 Uhr: Arbeit in den Workshops bzw. Drehteams

13 Uhr: Mittagessen

14 Uhr: Arbeit in den Workshops, ggfs. Zusammenstellung von Drehteams // Unterstützungsanfragen 

19 Uhr: Abendessen

anschließend: ggf. Weiterarbeit in den Workshops bzw. Drehteams

 

Sonntag

8 Uhr: Frühstück

9 Uhr: Arbeit in den Workshops. Auswertung/Feedback in den Workshops.

13 Uhr: Mittagessen

14 Uhr: Aufräumen, Packen.

14.30 Uhr: PREMIERE vor versammelter Mannschaft!

ca. 15 Uhr: Abreise

 

aktuelle Infos bei instagram und facebook //
die Workshopergebnisse ab 2009 bei youtube

Kontakt zum filmcamp_017 Team:

filmcamp_017
c/o medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik
Petersstr. 3 || 55116 Mainz
info@videofilmtage.de
06131.1438-39 / -41